Hauptinhalt

Vorheriger Monat Vorherige Woche Nächste Woche Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Zu Monat
Termine für die Woche :
15. April 2019 - 21. April 2019
Montag
15. April
  • Beginn: 20:00

    Politik und Gesellschaft

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Umweltkrise - Klimakrise - Mobilitätskrise

    Fahrverbote für Diesel-Pkw? Nulltarif als Kleinversuch in Städten? Ein paar Dutzend Kilometer Radwege? Elektrobusse als Alibi?  Das alles sind Plazebos angesichts des großangelegten Dieselbetrugs. Vor dem Hintergrund der Misere im ÖPNV. Bei Berücksichtigung der Alltagsgefahren für Radfahrende. Und nicht zuletzt angesichts des Versagens der Bahn auf fast der ganzen Linie.

    Das Auto ist - zusammen mit dem Flugzeug - Klimafeind Nr. 1. Elektroautos bringen selbst dann, wenn sie ein herkömmliches Auto ersetzen würden, kaum Verbesserung (Strommix weltweit: 60% fossil!). In Wirklichkeit sind mehr als die Hälfte der Elektroautos Zweitwagen, produzieren zusätzlichen Autoverkehr. Und dies dort, wo das Auto am wenigstens Sinn macht: in den Städten.

    Wir wollen die ganze Bäckerei, nicht ein paar Brötchen: Nulltarif im gesamten ÖPNV. Die Stadt für die Menschen. Straßencafes und grüne Parks anstelle von Autoblech und Betonwüsten. Eine Bürgerbahn für alle und erschwinglich für jeden. Anstelle einer Bolzen- und Bonzenbahn mit Höchstgeschwindigkeit.Eine Verkehrswende ist Teil der solidarischen Welt, für die wir uns engagieren.

    Eine Veranstaltung der Wählerinitiative Tübinger Linke und der LINKEN

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Dienstag
16. April
  • Beginn: 20:00

    Politik und Gesellschaft

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Rudi Dutschkes Kritik an Marx, Lenin und Bloch

    Rudi Dutschkes Kritik an Marx, Lenin und Bloch

    Argumentierende Lesung von Welf Schröter, Talheimer Verlag, Mitherausgeber der Buchzeitschrift „Latenz“

    Nun ebbt die Erinnerungswelle an „50 Jahre 1968“ langsam ab. In zahlreichen Medien wurde die damalige Bewegung auf bestimmte Höhepunkte verkürzt und oftmals zu einem eher unpolitischen Event herabgestuft. Die eine Überspitzung sah in den 68igern die Begründer einer Gewaltwelle, die andere verwandelte sie in eine Körperbefreiungsszene mit Pop-Singsang. Die intellektuelle Dimension und die Herausforderungen des theoretischen Denkens blieben zumeist unterbelichtet. Mit einer „Argumentierenden Lesung“ will Welf Schröter, Mitherausgeber der „Latenz“-Ausgabe „Das Versprechen der Freiheit – Der Aufbruch von 1968 und das Ringen um seine  Erbschaften“, sich mit Texten und Interpretationen an den Denker Rudi Dutschke heranwagen. Wie hat sich das theoretische Denken Rudi Dutschkes durch das Jahr 1968 und seine Folgen verändert? Was waren die Grundlagen seines Ansatzes? Welche produktive Kritik äußerte er an Marx, Lenin und Bloch? Was bleibt an Rudi Dutschkes politischem Ansatz auch heute noch aktuell?

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Mittwoch
17. April
  • Beginn: 20:30

    Jazz Club Events

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Fynn Grossmann Quintett

    Das Fynn Großmann Quintett, eine junge Band, die eigene Kompositionen präsentiert, hat seinen Platz im zeitgenössischen Jazz bereits gefunden: 2015 gegründet, wird die Band 2017 mit dem „Jungen Münchner Jazzpreis“ und dem „Hannover Jazzpreis“ ausgezeichnet. Ihr Sound ist vielschichtig und facettenreich und die Kompositionen des Bandleaders tragen eine eigene Handschrift. Gleichzeitig bieten sie genügend improvisatorische Freiräume, die die fünf Musiker auszunutzen wissen - im gesamten dynamischen Spektrum von ultraleise bis hin zu furiosen Tutti mit ordentlich Power.

    Experimentelles gehört ebenso dazu wie auskomponierte Teile, Jazz-Tradition und Improvisation. Es entsteht eine Musik, die zwar klar dem Jazz zuzuordnen ist, jedoch durch europäische Klassik und asiatische Einflüsse geprägt ist. Entsprechend begeistert ist die Musikkritik: „Mit einer kommunikativ ausgezeichnet harmonierenden Rhythmusgruppe gelang es der Gruppe, eine Energie abzutrotzen, die über die bekannten Muster des Zusammenspiels hinausreichte.“ (SZ) „Das Quintett hat einen erstaunlich reifen Sound ... ein Quintett, von dem man noch hören wird.“

    Fynn Großmann (as, ob)
    Phillip Dornbusch (ts, kl)
    Marko Djurdjevic (p)
    Clara Däubler (kb)
    Johannes Metzger (dr)

    Eintritt: 12 €, Schüler, Studenten: 5 €

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Donnerstag
18. April
  • Beginn: 20:30

    EXit_OPEN:\\

    mehr Info: auf den Titel klicken

    KANTAPPER - Fällt aus!!!!!!!!!!!!!!

    Das Konzert fällt leider wegen Krankheit aus!

     

    KANTAPPER
    Freitonale Musik

     

    ULI SOBOTTA (Bremen) / Euphonium, Bass-Gitarre, Kornett, Gesangliche Bemühungen
    THOMAS MAOS (Tübingen) / Saitenzerfetzer und Geräuschentwickler
    STEFFEN MODDROW (Kassel) / Trommelstreichler und Clown

    Dada Blues, FreispielJazz, Fluxus Rock, Sturmklingel Ambience, RAF Bebop, Chanson Euphorie, Tabasco Techno, Pedal Minimalismus, Altherren Punk, Variete Noise - egal wie man die Musik von KANTAPPER auch nennen mag, sie umgeht mit spielerischer Leichtigkeit das Rauchverbot in deutschen Kneipen und bläst dem Publikum mit einer atomaren Mentholzigarette frische Luft in Ihre müden Musiklungen.

    Das Trio wurde von dem Bremer Grenzgänger Uli Sobotta ins Leben gerufen, tourt seit 3 Jahren regelmäßig in Deutschland und hinterlässt stets ein begeistertes und stark verunsichertes Publikum.

     

    KANTAPPER // Musik für Niemand kritzeln


    Eintritt: 12.- / erm. 8.-

     

    Ort: Club Voltaire

     

     

     

Freitag
19. April
  • Es gibt keine Events an diesem Datum
Samstag
20. April
  • Beginn: 20:30

    Konzert

    mehr Info: auf den Titel klicken

    Die Vagari

    Die 8-köpfige junge (Straßenmusik-)Band, DieVagari, spielt von osteuropäischen Odysseen, chilenischem Swing über skandinavischer Polska bis hin zu nordafrikanischen Rhythmen, Musik aus aller Welt und vereint dabei das unerschöpfliche Folk Erbe mit neuen schwungvollen, manchmal auch melancholischen Interpretationen. In den kleinen Straßen der Altstadt von Tübingen sind die 8 aus Chile, Italien, Deutschland, Algerien und Frankreich zusammen- und den Tübingern ans Herz gewachsen. Sowohl musikalische als auch freundschaftliche Verbundenheit ist mit allen Sinnen zu spüren und lässt keinen Zuhörer unberührt...

    Homepage

    Youtube

     

    Ort:

     

     

     

Sonntag
21. April
  • Es gibt keine Events an diesem Datum