Hauptinhalt

Sonntag, 24. März 2019
Beginn: 20:00
Ort: Club Voltaire
Konzert

oygnblik

konzerte der band oygnblik - klezmer songs & stories sind mehr als ein konzert, sie sind eine bewegende präsentation von klezmermusik, yidishen liedern und hintergründen.

in ihren konzerten stellt die band oygnblik (yidish für augenblick) lieder ihrer cd veynen heyst bay undz lebn (weinen heißt bei uns leben) und stücke ihres neuen programms tantsn (tanzen) vor. sie präsentiert klezmer-musik und lieder in yidisher sprache. ausgewählte texte zeichnen kultur und geschichte der yidishen bevölkerung mittelosteuropas und der usa nach. die zurzeit vierköpfige gruppe entstand 2017 in verbindung mit dem projekt yidishe lider – klezmer songs & stories im gemeinnützigen connect! e.v. für musik - tanz - kultur.
in ihrem abendfüllenden programm präsentieren die musiker*innen die bewegenden lieder der yidishen kultur, die zwischen melancholie und lebensfreude oszillieren. als klezmer formierten die
in die usa ausgewanderten yidishsprachigen menschen die vorwiegend instrumentale form ihrer musik vor etwa 100 jahren auf der basis alter traditionen. seither wurde die klezmer-musik weltweit immer bekannter, in den deutschsprachigen ländern vor allem ab den 1960er jahren.
neben emotionaler und temperamentvoller musik tragen die mitglieder von oygnblik während ihrer konzerte liedtexte vor, die spannende geschichten erzählen voller tiefgang, gefühl und humor. auch einige der yidishen lieddichter, komponisten und interpret*innen werden vorgestellt und kulturgeschichtliche hintergründe angeschnitten. wo möglich, bringt die klezmer-band zudem eine historische bilderschau mit, die ihre konzerte umrahmt und illustriert.
oygnblik besteht momentan aus kristina stary (piano, gesang), albert kunze (gesang, ansagen, projektleitung ) sandra schelkle (querflöte, gesang) und bernhard wagner (gitarre, mandoline, gesang). die vier sind offen für weitere musiker*innen, die ihre leidenschaft für die klezmer-musik und das gemeinsame, auch mehrstimmige singen der yidishen lieder teilen.
die klezmer-songs von oygnblik stammen von yidishen dichtern und barden, deren wirken zurück geht auf die musik der klezmorim genannten yidishen musikanten, die in der zweiten hälfte der etwa 1000jährigen deutsch-jüdischen geschichte nachweisbar sind. yidish als sprache und kultur wurzelt in dialekten und orten süddeutschlands. wegen verfolgungen von dort geflohen, schuf die yidish-jüdische bevölkerung in polen, litauen und anderswo in mittelosteuropa blühende kulturen.
der zusammenhang zur deutschen geschichte wird auch verdeutlicht durch den 70 %igen westger-manischen anteil der yidishen sprache. eine weitere, allerdings fatale verbindung kommt von der zerstörung der yidishen kultur im eigenen siedlungsgebiet durch den nazismus, den von deutsch-land ausgehenden vernichtungskrieg sowie durch die vertreibung und ermordung von circa 12 millionen yidene und yidn. sie führte dazu, dass die zersprengte yidishe kultur heute als vom aussterben bedroht gilt, da es kaum noch muttersprachler*innen gibt.
oygnblik entstand in kooperation mit dem vom ethnologen und kulturwissenschaftler albert kunze 2016 gegründeten projekt yidishe lider - klezmer songs & stories (siehe www.yidishe-lider.org) innerhalb von connect! - gemeinnütziger verein für musik - tanz –kultur mit sitz in tübingen. dieses musikkulturelle und -historische projekt möchte möglichst viele yidishe lieder transkribieren, über-setzen und mit noten, akkorden und tonaufnahmen veröffentlichen. so sollen viele kleine lebendige erinnerungen für diese faszinierende gefährdete kultur entstehen.

www.oygnblik.org

Eintritt: 14.- €, erm. 10.-, Vereinsmitglieder connect! e.V. 12.-

Kartenreservierungen per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Zusammenarbeit mit dem




 

Zurück