Hauptinhalt

Freitag, 8. Juni 2018
Beginn: 20:30
Ort: swt - KulturWerk
Konzert

Music for an Open Space

Wie ein Floß, bestehend aus Holz- und Metallstäben, liegt die Xala bereit. Sie wird gesteuert durch minimalistische, tänzerische Bewegungen, durch weite und große Gesten oder mittels mit den Füßen/Flamencoschuhen in die Klangstäbe hinein getanzter Figuren, Rhythmen, Melodien. Mit scheinbarer Leichtigkeit und beeindruckender körperlicher Präsenz steuert Ania Losinger ihr Floß „Xala“ durch die Welt der Töne und Klänge. Der Fluss der Musik wird von Mats Eser mit seiner fünfoktavigen Marimba, Trommeln und asiatischen Gongs vorangetrieben.
Ihre gemeinsame Komposition mündet in weiten, offenen Räumen. Es entsteht eine Dynamik zwischen schnellen Grooves und schwebender, meditativer Ruhe; es spannt sich ein Bogen von „Klängen jenseits aller Stile“ bis zu höchst ästhetischen Bildern, die Zeit und Raum vergessen lassen: „Music for an Open Space“!

Diese (nach der unlängst veröffentlichten CD-Trilogie) jüngste Produktion des Musiker-Duos Ania Losinger und Mats Eser ist eine Konzertperformance, in der sie sich wieder ganz dem rein akustischen Instrumentarium Xala II und Marimba/Percussion widmen.
Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit dem lang nachklingenden Raum den sie bespielen. Wie Licht von Wänden und Decke zurückgeworfen wird geht der Nachhall den gleichen Weg und wird als unsichtbarer Mitmusiker in die Musik eingeflochten. Dieses präzise Zusammenspiel entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Die sich öffnenden Tonlandschaften der Xala und der Marimba führen in eine Welt repetitiver Rhythmen und kunstvoller Reduktion. Der Zusammenklang der beiden Instrumente offenbart ein breites Spektrum von poetisch leiser Kammermusik bis hin zu magisch orchestraler Kraft.

„Music for an Open Space“ feierte seine umjubelte Uraufführung am Festival für Europäische Kirchenmusik 2017 in Schwäbisch Gmünd (Johanniskirche).

 

Ania Losinger, Xala II
ist Tanz- und Musikperformerin, tanzt und spielt auf dem ersten Bodenxylophon der Welt - Xala. Sie entwickelte dieses Unikat 1998/99 zusammen mit dem Instrumentenbauer Hamper von Niederhäusern. Die Xala ist ein magischer Klangkörper aus Holz- und Metalltönen. Mit Flamencoschuhen und menschenhohen Stäben wird sie zum Klingen gebracht. Heute existieren bereits drei, sich in Grösse und Klangfarbe unterscheidende Xalas. Diese Erfindung ermöglicht eine vollkommene Verschmelzung von Musik und Tanz.

Mats Eser, Marimba und Percussion
ist Musiker, Komponist und Produzent. Sein besonderes Interesse gilt dem Reichtum der perkussiven Klänge und der Kunst, sie musikalisch in Szene zu setzen. Als Multi-Instrumentalist kreiert er mit Marimba, Vibraphon, Fender Rhodes, Drums, selbst entwickelten Glasinstrumenten, erlesenen Becken und asiatischen Gongs immer neue und überraschende Klang-Mixturen. Die daraus entstehende Musik hat längst alle stilistischen Grenzen überschritten und berührt unmittelbar.

Seit 2004 leben und arbeiten Ania Losinger und Mats Eser zusammen. Ihre Kompositionen, Konzert-Performances, Musiktheater-Inszenierungen und Filmmusikprojekte führen sie weltweit auf. 


www.anialosinger.com

 

 

 

 

Zurück