Hauptinhalt

Donnerstag, 15. März 2018
Beginn: 19:00
Ort: Club Voltaire
Politik und Gesellschaft

Hilfe für Irakisch-Kurdistan

Seit langem gehören die Kurden zu der Bevölkerungsgruppe, die vom Krieg und Terror im Nahen Osten mit am heftigsten betroffen ist. Ihnen vor allem ist es zu verdanken, dass der IS im Nordirak besiegt werden konnte, doch trotz dieses Sieges besteht die humanitäre Notlage dort weiter. Immer mehr Flüchtlinge suchen in dieser Region Schutz und leben in provisorischen Unterkünften und in Camps.
Seit mehr als drei Jahren fährt der Herrenberger Werner Reutter in diese Region, um die Menschen dort zu unterstützen. 18 Lastzüge beladen mit Hilfsgütern hat er bereits vor Ort gebracht, finanziert durch Spenden. Mit von der Partie ist der Elektroingenieur Jabbar Karim, der vor einigen Jahren als Flüchtling hierher kam und jetzt als Dolmetscher diese Hilfsaktionen begleitet.

Auf Einladung der DGB-Initiative für Demokratie in der Türkei kommen die beiden in den Club Voltaire und berichten über die Situation im Nordirak. Mit dazu eingeladen ist auch der Kurdische Verein.
 

Zurück