Aktuelles Programm

Fre Aug 01 @20:00 -
Tübinger Wassermusik: Hot Club Harmonists

ARCHIV bis 2013

Veranstaltung 

Titel:
Droht ein neuer Krieg in der Sahara
Wann:
16.02.2012 20.00 h
Wo:
Club Voltaire - Tübingen
Kategorie:
Vortrag

Beschreibung

Droht ein neuer Krieg in der Sahara?

Warum 20 Jahre Waffen-Still-Stand zwischen Frente Polisario und Marokko bei vielen Sahrauis den Glauben an eine friedliche Lösung zerstört haben
Claudia Haydt und Christoph Marischka
Donnerstag, 16.2.2012, 20:00 Uhr, Club Voltaire

Seit mehr als 35 Jahren ist die Westsahara völkerrechtswidrig von Marokko besetzt, große Teile der Bevölkerung wurden seinerzeit unter dem Einsatz von Napalm- und Phosphorbomben vertrieben und leben bis heute in Flüchtlingslagern auf algerischem Territorium. Bis 1991 herrschte in der Westsahara ein Bürgerkrieg, in dem die Frente Polisario gegen die marokkanischen und zunächst auch mauretanischen Besatzungskräfte kämpfte. Dann wurde ein Waffenstillstand ausgehandelt, der schnell in ein Referendum über die Unabhängigkeit münden sollte, das von Marokko bis heute blockiert wird. Seit dem ist das Land von einem verminten Wall in besetzte und sog. “befreite“ Gebiete – überwiegend unwirtliche Wüste – geteilt.

Die westlichen Industrienationen decken offen die völkerrechtswidrige Besetzung durch Marokko, während fast alle ehemaligen Kolonien die Polisario in ihrem Kampf für die Unabhängigkeit der auch als „letzte Kolonie in Afrika“ bezeichneten Westsahara unterstützen und die „Demokratische Arabische Republik Sahara“ überwiegend anerkannt haben. Das Kräfteverhältnis zwischen beiden offenbart sich in dem nun seit über 20 Jahren währenden Stillstand, welcher die Besatzung letztlich zementiert. Dieser Stillstand ist auch der Grund, warum v.a. Jugendliche aus den Flüchtlingslagern die Wiederaufnahme des bewaffneten Kampfes fordern. Dies wurde intensiv und mit offenem Ausgang auf dem 13. Kongress der Frente Polisario, der Mitte Dezember in den „befreiten“ Gebieten stattfand, diskutiert.

Die Gefahr einer militärischen Eskalation in der Westsahara und damit indirekt auch zwischen Algerien und Marokko ist jedoch eng verwoben mit weiteren Tendenzen zur Militarisierung der Sahara: Der Krieg in Libyen hat massiv zur Aufrüstung der Region beigetragen und die Kräfteverhältnisse so verschoben, dass neue Stellvertreterkonflikte zwischen den ehemaligen Kolonialmächten und den USA zu erwarten sind. Die EU hat die südwestliche Sahara mit ihrer Sahel-Strategie zu einem Schwerpunkt ihrer Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik gemacht und (das Phantom einer) Al Kaida im islamischen Maghreb (AQIM) drängt die Regierungen der Region zur weiteren Aufrüstung und Versicherheitlichung, da sie ansonsten eine verstärkte Einmischung der westlichen Mächte im Zuge des „Krieg gegen den Terror“ befürchten. Nicht zuletzt nehmen auch die Spannungen zwischen den Metropolen und den ehemaligen Kolonialmächten seit den gewaltsamen Regime-Changes in Libyen und der Elfenbeinküste wieder zu und könnten sich in der Westsahara entladen.

Claudia Haydt und Christoph Marischka haben den 13. Kongress der Frente Polisario verfolgt und werden am 16. Februar 2012 hierüber, sowie über die Lage in der Region berichten.

Eine Veranstaltung der Informationsstelle Militarisierung in Kooperation mit dem Club Voltaire

Veranstaltungsort

Karte
Venue:
Club Voltaire
Straße:
Haaggasse 26b
PLZ:
72070
Stadt:
Tübingen
Land:
Land: de

Beschreibung

Club Voltaire

Haaggasse 26b in Tübingen

 

Wie kommt man dahin?